Neuigkeiten
16.06.2013, 12:14 Uhr
17. Juni
Mein Wort der Woche
Ein Aufstand für Freiheit. Dass der 17. Juni bis zur Wiedervereinigung ein gesetzlicher Feiertag in der BRD war, wissen heute nur noch wenige. Der europäische Frühling, der Anfang vom Ende der sowjetischen Besatzung in Mittel- und Osteuropa begann mit dem Volksaufstand in der DDR. Der 17. Juni 1953 war nicht nur ein Schlüsselereignis für die deutsche Geschichte, sondern ein politisches Signal an die Völker in Osteuropa und in der Sowjetunion.

Die Ignoranz der DDR-Führung gegenüber den Bedürfnissen der Arbeiterklasse, die tiefgreifende wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Krise waren Ursachen für die Proteste, denen sich immer mehr Bürgerinnen und Bürger anschlossen. Die Erhöhung der zu erfüllenden Arbeitsnorm hatte das Fass zum Überlaufen gebracht.

Der Volksaufstand jährt sich morgen zum sechzigsten Mal. Die Würdigung und der Respekt gegenüber denen, die sich vor sechzig jahren gegen die Repressionen des Sowjetregimes erhoben haben, sollte wieder stärker in unser Bewusstsein rücken. Der Einsatz für Freiheit, Demokratie und Recht - damals wie heute - erfordert unsere Solidarität und unsere Unterstützung. Manchmal zeigt uns der Blick zurück dann auch, wie stolz wir auf die demokratische Entwicklung in unserem Land seien können.