Archiv
13.04.2012, 16:07 Uhr
Pflanzaktion des Deutschen Forstwirtschaftsrates in der brandenburgischen Landeswald-Oberförsterei Peitz
Für mehr bewirtschaftete Waldfläche in Deutschland
„Vor nunmehr fast 300 Jahren begründeten unsere forstlichen Vorfahren die nachhaltige Forstwirtschaft in Deutschland. Mit einer Mehrung der forstwirtschaftlich nutzbaren Waldfläche knüpfen wir gedanklich an diese Leistung an!“, so stellt der Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR), Georg Schirmbeck, MdB anlässlich der gestrigen Pflanzaktion des DFWR in Kooperation mit dem Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MIL) und dem Landesbetrieb Forst Brandenburg (LFB) fest.
Im Gegensatz zum weltweiten Trend des Waldverlustes nimmt die Waldfläche in Deutschland seit Beginn ihrer nachhaltigen Bewirtschaftung kontinuierlich zu. Allein in den vergangenen 50 Jahren wurden über eine Million Hektar Wald neu angepflanzt. Um auf diese Leistung nachhaltiger Forstwirtschaft in Deutschland hinzuweisen, hatte der DFWR auf der diesjährigen Internationalen Grünen Woche (IGW) zu einer Ruderaktion aufgerufen, bei der pro 100 geruderten Metern jeweils ein Baum angepflanzt werden sollte. Über 7.500 Bäume erruderten die Messebesucher unter dem Motto „Nachhaltige Forstwirtschaft in Deutschland – eine starke Leistung!“. In Kooperation mit dem MIL und LFB wurden nun Europäische Lärchen – der diesjährige Baum des Jahres – in der brandenburgischen Landeswald-Oberförsterei Peitz auf einer bisherigen Freifläche gepflanzt. Mit dabei waren Birgit Korth, Referatsleiterin Wald und Forstwirtschaft des brandenburgischen Landwirtschaftsministeriums, Olaf Magritz, zuständig für die Bewirtschaftung des Landeswaldes beim Landesbetrieb Forst Brandenburg, sowie Arne Barkhausen, Leiter der Landeswald-Oberförsterei Peitz.

Zusammen mit dem örtlichen Revierförster erklärten zwei Forstwirt-Auszubildende des Landesbetriebes das Pflanzverfahren und der zu verwendenden Geräte. Nach dieser fachmännischen Anleitung nutzten DFWR-Präsident Schirmbeck und Referatsleiterin Korth die Möglichkeit, selbst aktiv zur Mehrung der nachhaltig genutzten Waldfläche in Deutschland beizutragen und pflanzten stellvertretend für die Messebesucher zahlreiche Lärchen.

Zum Ende der Pflanzaktion wurden die Teilnehmer vom Landesbetrieb Forst zu einem Imbiss aus regionalen Wildprodukten eingeladen. „Nachhaltige Forstwirtschaft ist und bleibt eine starke Leistung! Wir sind stolz darauf, im nächsten Jahr 300 Jahre nachhaltige Forstwirtschaft in Deutschland feiern zu können. Es freut mich besonders, heute auch Auszubildende des Landesbetriebes mit dabei zu haben. Junge, gut ausgebildete Leute sind die Zukunft der Forstwirtschaft und spiegeln den sozialen Aspekt forstlicher Nachhaltigkeit wider!“, so DFWR-Präsident Schirmbeck abschließend.