Archiv
12.02.2012
Mein Wort der Woche
Sonntag, 12. Februar 2012: Was wollen wir eigentlich? Mit Bewunderung können wir gerade in Halle/Westfalen sehen, was es bringt, wenn die wirklich Betroffenen auf die Straße gehen. Wenn es darum geht, einem Ort Entlastung zu verschaffen, der seit Jahrzehnten unter Verkehrslawinen ächzt. Wir wollen wirtschaftliche Entwicklung in unserer Region. Wir wollen Arbeitsplätze sichern. Mit großem Engagement setzen wir uns für einen Hafen in Bohmte ein. Die Container, die dort dann bald auf dem Wasserweg angekommen werden, stapeln wir aber nicht in Leckermühle. Diese Container werden auf Transporter verladen und kommen auf die Straße.

Eine leistungskräftige Infrastruktur ist notwendig, um dieses stemmen zu können. Dazu gehört die B51/Umgehung Belm. Die Planfeststellung steht auf rechtskräftigen Füßen. Jetzt ist es die Aufgabe von uns Bundestagsabgeordneten, das Geld für diese Maßnahme bereit zu stellen. Das ist Bundesaufgabe. Geregelt durch ein Bundesgesetz. Mein Ziel ist es, dass im nächsten Jahr gebaut wird, damit 2015 der Verkehr rollen kann. Dass Lärmschutz wichtig ist, stellt niemand in Frage. Aber unser gemeinsames Ziel ist doch, dass die Umgehung Belm überhaupt gebaut wird! Das jetzt zu torpedieren ist egoistisch und respektlos gegenüber all den Leidtragenden.

Man muss sich allerdings auch fragen, wer ein Neubaugebiet im Immissionsbereich einer neu zu bauenden Bundesstraße plant und wer da Grundstücke gekauft hat. Diese Fehlplanung soll der Bund jetzt ausbaden? Wer spricht eigentlich mit den Anliegern, die tagtäglich unter der jetzigen Situation leiden? Wer fragt die Pendler aus dem Wittlager Land, die sich jeden Morgen und Nachmittag, verstärkt durch Hunderte Lastwagen aus aller Welt, durch das Belmer Nadelöhr zwängen? Wir brauchen die Umgehung Belm! Jetzt! Und keine Pessimisten und Verhinderer!

weiter

31.01.2012
Dienstag, 31. Januar 2012: „Nach fünf Jahrzehnten Planungskampf ist es geschafft“, berichtet stolz der Bundestagsabgeordnete Georg Schirmbeck, „die Umgehung Badbergen wird in diesem Jahr gebaut!“ Dem unermüdlichen Einsatz der ehemaligen Bürgermeister Werner Katzer und Siegfried Desing sei es zu verdanken, dass die Planfeststellung abgeschlossen werden konnte und der Deutsche Bundestag nun darüber im Bundesverkehrswegeplan abstimmen könne.
weiter

17.01.2012
Dienstag, 17. Januar 2012: Neben der Musik treibt den Vollblutmusiker noch eine weitere Leidenschaft um. Wenn immer es geht, bewirtschaftet Chuck Leavell den Familienforstbetrieb seiner Frau, Rose Lane, die diesen Wald von ihrer Großmutter geerbt hat.
weiter